Jaspers Edelsteinlexikon von S bis Z


Jaspers Edelsteinempfehlung für das Sternzeichen Jungfrau:

Silberauge (Serpentin)

Namensgebung:

Der Name Serpentin stammt vom lateinischen „Serpens“ was übersetzt „Schlange“ bedeutet, denn im Mittelalter wurde Serpentin als Mittel gegen Schlangengift verwendet.


Fundorte/Vorkommen:

Hauptsächlich liegen die Fundorte in China, Australien und USA.

 

Besonderes:

Schon die alten Chinesen wussten die „Kräfte“ des Silberauges zu schätzen. Es gilt dort als stark schmerzlindernder Heilstein. Bei vielen Völkern Chinas bis zu den Mongolen war das Silberauge damals schon bekannt als „Schutzstein“ gegen böse Mächte und Erkrankungen. 


Jaspers Edelsteinempfehlung für das Sternzeichen Waage:

Sodalith

Namensgebung:

Der Begriff Sodalith ist eine Zusammensetzung aus dem lateinischen Wort für Natrium ("Sodium") und dem griechischen Wort für Stein ("lithos") und wurde dem Sodalith aufgrund seines hohen Natriumgehalts gegeben. 


Fundorte/Vorkommen:

Neben dem ersten Vorkommen in Grönland gibt es auch noch weitere Fundorte auf der ganzen Welt, so wie zum Beispiel in China, Südwestafrika, Schweden, Australien und auch in der Schweiz wurden bereits Sodalith-Vorkommen entdeckt.

 

Besonderes:

Der Sodalith wird wegen seiner wunderbaren blauen Färbung und den weißen Adern die ihn durchziehen auch oft als "Bruder des Lapislazuli" bezeichnet. Neben unterschiedlichen Schmuckstücken werden Sodalith-Rohsteine auch sehr oft als Dekoration benutzt.

Nicht ganz sicher ist, ob der Stein wirklich erst seit 1812 bekannt ist, als er in Westgrönland das erste Mal gefunden und beschrieben wurde, denn viele Quellen sprechen davon, dass der Stein bereits im Mittelalter bekannt war, aber wieder in Vergessenheit geraten war. 


Jaspers Edelsteinempfehlung für das Sternzeichen Jungfrau:

Tigerauge

Namensgebung:

Namensgebung: Im Tigerauge befinden sich Fasern von Hornblende, welche alle in eine Richtung auskristallisiert sind. Diese Fasern erzeugen im Lichtschimmer den Katzenaugeeffekt und erinnern an das Auge eines Tigers, daher der Name „Tigerauge“.

 


Fundorte/Vorkommen:

Die Fundstellen des Tigerauge befinden sich in Südafrika, Westaustralien und USA.

 

Besonderes:

Schon im antiken Griechenland sollte das Tigerauge den Blick schärfen und die Menschen vor falschen Freunden bewahren. Im Mittelalter wurde dem Stein nachgesagt, er könne den „bösen Blick“ abwehren. Das größte bekannte Exemplar eines Tigerauges befindet sich seit 2008 im Mineralogischen Museum der Universität Bonn. Dieses Prachtstück ist 150 Kilogramm schwer und schafft eine Länge von zwei Metern.


Jaspers Edelsteinempfehlung für das Sternzeichen Widder:

Unakit

Namensgebung:

Die alten Griechen gaben dem Stein den Namen Unakis-Epidosis, was so viel wie „zuwachsen“ oder „zusammenwachsen“ bedeutet. 

 


Fundorte/Vorkommen:

Die bekanntesten Fundstellen des Unakits liegen in Südafrika, China und Brasilien. 

 

Besonderes:

Entstanden ist der Unakit durch das Zusammenwachsen von Epidot und Jaspis. Ihm wird nachgesagt er hält und bringt zusammen was zusammengehört.

Die Griechen und Römer schätzten ihn als Heilstein, der vor Verletzungen bewahren und eine glückliche Heimreise bescheren soll.

 


Jaspers Edelsteinempfehlung für das Sternzeichen Schütze:

Versteinertes Holz

Namensgebung:

Da es sich hierbei tatsächlich um versteinertes Holz handelt, gibt es zur Namensgebung keine besondere Geschichte. Es ist einfach sehr sehr sehr altes Holz. 

Fundorte/Vorkommen:

Abgebaut wird versteinertes Holz hauptsächlich in den USA, in Brasilien, Australien. Weitere Vorkommen befinden sich auch in Frankreich, Ungarn, Indonesien, China und Osteuropa, aber auch in Deutschland wurde schon versteinertes Holz entdeckt.

 

Besonderes:

Oft werden auch andere Begriffe verwendet um versteinertes Holz zu benennen zum Beispiel:  versteinerter Mammutbaum, verkieseltes Holz, Baumquarz, Baumopal, Holzachat oder Holzopal. Es handelt sich immer um ein Sedimentgestein, das vor etwa 25 bis 300 Millionen Jahren gebildet wurde. So ist beispielsweise versteinertes Holz aus Indonesien mit 25 Mio. Jahren eher "jung". Zum Vergleich beträgt das Alter der versteinerten Hölzer aus Arizona und Madagaskar ca. 225 Mio. Jahre. 




 

  Bleibe in Kontakt mit Jasper über WhatsApp, oder folge ihm auf Facebook und Instagram:

WhatsApp:

+436763806080