Jaspers Edelsteinlexikon von K bis R


Jaspers Edelsteinempfehlung für das Sternzeichen Widder:

Karneol

Namensgebung:

Die Herkunft des Namens „Karneol“ ist nicht eindeutig geklärt. 

Alte Schriften gehen davon aus, dass der Stein nach der Kornelkirsche benannt wurde, aufgrund seiner Farbe.

 


Fundorte/Vorkommen:

Hauptfundgebiete des Karneol sind Australien, Brasilien, Uruguay, Indien und Südafrika.

 

Besonderes:

Der Karneol kommt aus der Familie der Quarze und gehört mit zu den wertvollsten Schmucksteinen der Antike. Er wurde zu Ziergegenständen, Siegelringen und Ketten verarbeitet. 

Seit den alten Griechen steht er als Symbol für die wiederkehrende Sonne, da er in seiner Farbe an den Sonnenuntergang erinnert. 


Jaspers Edelsteinempfehlung für das Sternzeichen Stier:

Moosachat

Namensgebung:

Seinen Namen verdankt der Moosachat der moosigen Struktur, die ihn zeichnet. 


Fundorte/Vorkommen:

Es gibt viele Fundorte wie zum Beispiel: Brasilien, USA, Südafrika … die schönsten Moosachate werden in China und Indien gefunden.

 

Besonderes:

Im alten Arabien glaubte man, der Moosachat verleihe seinem Träger die „Fähigkeit“, zwischen wahren und unwahren Freunden zu unterscheiden.


Jaspers Edelsteinempfehlung für das Sternzeichen Fisch:

Obsidian

Namensgebung:

Der Obsidian wurde nach dem Römer Obsius benannt, welcher den ersten Stein aus Äthiopien nach Rom brachte.


Fundorte/Vorkommen:

Obsidian findet sich in allen Gebieten, welche durch Lavaergüsse entstanden sind: Utah, Mount St. Helens, Hawaii, Island, Mexiko, Liparische Inseln.

 

Besonderes:

Die Geschichte des Obsidians, welcher auch „Vulkanglas“ genannt wird, reicht bis in die Steinzeit zurück, es gibt viele verschiedene Obsidiane; Silberobsidian, Regenbogenobsidian, Schneeflockenobsidian, und noch viele mehr… Ausgrabungen belegen, dass Werkzeuge, Pfeilspitzen und Messer aus Obsidian geschnitzt wurden. Besonders der Schneeflockenobsidian gilt als Schutzstein, der seinen Träger vor falschen Freunden wahren soll.


Jaspers Edelsteinempfehlung für das Sternzeichen Stier:

Rosenquarz

Namensgebung:

Der Rosenquarz trägt seinen Namen aufgrund seiner rosa Farbe. 

 

Fundorte/Vorkommen:

Der Rosenquarz ist in Brasilien, Namibia, Kenia und Madagaskar zu finden. Die schönsten und farbintensivsten stammen aus Madagaskar. Hier wird auch der Sternrosenquarz gefunden - in der richtigen Position gehalten, kann man eine Lichtbrechung in Form eines Sterns erkennen.

 

Besonderes:

Dem Rosenquarz werden besondere „Fähigkeiten“ in der Treue und Liebe zugesprochen. Schon in der Antike wurde der Rosenquarz als Stein der Liebe und des Herzens verehrt. Die Griechen und Römer glaubten, dass die Götter der Liebe, Eros und Amor, Rosenquarz auf die Erde brachten, um den Menschen, Liebe und Versöhnung zu schenken.




 

  Bleibe in Kontakt mit Jasper über WhatsApp, oder folge ihm auf Facebook und Instagram:

WhatsApp:

+436763806080